Wasser marsch! Unser Beitrag zu den Kulturzeichen 2017 des Landkreises
16.07.2017
Wasser? Wasser!

Mit den Wasserzeichen werden in diesem Jahr der Main und die Bedeutung des Wassers in den Mittelpunkt der Kulturreihe des Landkreises Kitzingen gerückt.
Überregionale und regionale Künstler und Kulturschaffende stellen im Juni und Juli das Thema Wasser in den Mittelpunkt ihrer Arbeit und zeigen in und an vielen Orten entlang des Maines ihre Werke.

Entdecken Sie in Mainstockheim
Historisches und Modernes!


Die Künstler Melinda Hillion, Peter Brandner, Micha Hofmann und Salah Abdullah haben einen inspirierenden Kunstweg geschaffen, welcher in Mainstockheim an verschiedenen Stationen alte Substanz mit zeitgenössischer Kunst, Historisches mit modernen Installationen und idyllische
Mainauen mit Grabengärten verbindet.
Auf dem Wasser marsch!-Rundweg gilt es, Gemaltes zu entdecken, Fotografien zu entschlüsseln und sich von Collagen anregen zu lassen. Neugierige Augen und wache Geister kommen auf ihre Kosten – auch Kinder entdecken Wasser in verschiedenster ART.

1 Rathaus
Ausstellung: Fotografien zum Thema Wasser (Micha Hofmann)

2 Am Riedbach
Installation mit Wassermelone | Gießkanne | Street Art (Melinda Hillion)

3 Ehemaliges Gasthaus Zum Stern
Ausstellung im Atelier | „Unterwasser“ im Foyer | Collagen | Street Art (Melinda Hillion)

4 Radweg Grabendamm
Mit Street Art gestalteter Weg (Melinda Hillion)

5 Schloss Ebracher Hof
Ausstellung im Raum der Mitte (Salah Abdullah)
Installation zum Thema Wasser im Schlosshof (Peter Brandner)

6 Flurweg am Main
Installation Naturblick (Melinda Hillion)

Vernissage am 24. Juni 2017 um 16 Uhr im Rathaus

Die Stationen sind größtenteils individuell erkundbar; Mehrwert besitzen die Führungen!

Führungen am 01.07., 08.07., 15.07., je 16:00 Uhr
Ausgangspunkt Rathaus; Abschluss an der Mainfähre bei Livemusik und einem Gläschen Wein (im Preis inbegriffen).
Anmeldung nicht erforderlich. 5 € / Pers. Tel. 0176 / 100 846 73
Bild
Wasser marsch! Fotoausstellung im Rathaus
19.05.2017
Micha Hofmann

Die Liebe zur Fotografie begleitet mich bereits über 30 Jahre. Die ersten Jahre als Hobby, die letzten Jahre zunehmend professionell und vor allem als Ausdrucksmedium für viele Ideen, als Raum, in dem ich meine Gedankenbilder verwirklichen kann.
Ich bin zwar nicht begrenzt, was ich ablichte, doch fotografiere ich am liebsten Menschen. Menschen interessieren mich und wie könnte man Menschen besser kennen lernen, als sie ins rechte Licht zu setzen und sich ein Bild von Ihnen zu machen.
Bild

Foto: Micha Hofmann

Wasser marsch! Street Art, Collagen, Malerei von Melinda Hillion
19.05.2017
Melinda Hillion: Stationen am Riedbach, ehem. Gasthaus Zum Stern & am Radweg

Melinda Hillion wurde in Frankreich geboren, lebte mit ihrer Familie aber auch in Marokko und an der Elfenbeinküste. In Frankreich studierte sie Moderne Literatur und arbeitete an ihren ersten Kunstausstellungen. Nach einigen Jahren in Kalifornien und Dänemark zog es sie wieder zurück in die Bretagne. In La Trinité-sur-Mer arbeitete sie zusammen mit anderen Künstlern in einer Galerie. Ihr Arbeitsfeld weitete sie von Aquarellen zur Acryl- und Porzellanmalerei bis hin zu Collagen und Installationen aus. Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Mainstockheim im Ebracher Hof.
Bild

Collage: Melinda Hillion

Wasser marsch! Installationen im Schlosshof von Peter Brandner
19.05.2017
Peter Brandner wurde 1968 geboren und machte zunächst eine Lehre als Werbetechniker und Kunstschmied. Nach einigen Jahren der Wanderschaft eröffnete er in Biol in Frankreich seine eigene Künstlerwerkstatt. Seit seiner Rückkehr nach Mainstockheim ist er Geschäftsführer des Seniorenheimes Schloss Ebracher Hof.
Bild

Skulptur: Peter Brandner

Wasser marsch! Ausstellung im Raum der Mitte im Schloss
19.05.2017
Salah Abdullah

Malen begleitet mich wie ein Freund seit meiner Kindheit, mein Wunsch als Kind war, Gefühle durch Schreiben auszudrücken...
… Irgendwann merkte ich, dass diese sich in Licht und Farben in meinem Leben spiegelten und ich fing an zu malen. Und jetzt ist mir bewusst, dass das Geheimnis der Seele sich in meinen Bildern und deren Farben ausdrückt. Acryl-, Pastellbilder und Kohlezeichnungen sind meine bevorzugten Techniken.
Bild

Zeichnungen: Salah Abdullah

Wasser marsch! Bequem per Bahn erreichbar
Egal wie Sie anreisen möchten.
Sie erreichen Mainstockheim bequem per Bahn, Auto oder sogar mit dem Boot.
Rechts finden Sie weitere Informationen zur Anreise.
Bild

Bild: Kurt Rasmussen

Ein Franke auf den Spuren Napoleons
20.03.2017
Geschichte zum Anfassen: Ein Franke auf den Spuren Napoleons

Das Wirken Napoleons veränderte vor mehr als 200 Jahren ganz Europa.
Seine Truppen, die auf ihrem Weg zu den Kriegsschauplätzen auch durch unsere Heimat zogen, hinterließen unauslöschliche Spuren.

Das Mainstockheimer Ehepaar Diethart und Heike Heller stellen in ihrer Freizeit an den Original-Schauplätzen historische Schlachten der napoleonischen Zeit nach
mit detailgetreuer Kleidung und Ausrüstung.
Diese Ausstellung bietet die einmalige Möglichkeit, an deren reichhaltigem Wissen über diese entscheidende Epoche europäischer Geschichte teilzuhaben!

Die historischen Zusammenhänge der napoleonischen Feldzüge werden anhand anschaulicher Foto-Dokumentationen verständlich aufgezeigt.
Auf Tuchfühlung gehen Sie mit zahlreichen Ausrüstungsgegenständen, wie z.B. Uniformen, Waffen-Repliken sowie zwei originalgetreuen Kanonen-Nachbauten.
Es wird jeweils an den Ausstellungstagen gegen 14:30 Uhr eine Vorführung an der Kanone geben.
Achten Sie auf die Ankündigungszeiten!

Eintritt frei für Alt und Jung

Veranstaltungsort: Barockes Rathaus in Mainstockheim, Hauptstr. 80
Zeitpunkt: 18. und 19.März und 25.und 26.März
Öffnungszeiten: Samstags von 10–17 Uhr
Sonntag von 10–17 Uhr



Veranstalter: Diethart und Heike Heller, 97320 Mainstockheim
E-Mail: celvin@t-online.de

Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Mainstockheim und den
Mitgliedern des Freundeskreises Lebendige Geschichte e.V.
Ausstellungen

Im Rathaus gibt es immer wieder Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen.

Seien es Bilder aus der Nachkriegszeit vom Dorfphotografen Emil Thiel oder Werke von zeitgenössischen Künstlern wie Helga Schmitt, Clarissa und XXX Schmaderer, ...

Alltagskultur und Brauchtum einst und heute am Beispiel Post oder Dorfwirtschaften wurde ebenso eindrucksvoll präsentiert, wie Fotos zum Thema Extremsport.






Bild

Historisches Foto: Foto Thiel (ehemaliger Mainstockheimer Fotograf)